Der Velence-See (auch Velencer-See, Welenzer-See genannt)


Der Velence-See und seine Umgebung gehören zu den schönsten und vielfältigsten Gebieten Ungarns. Der See liegt etwa auf halbem Wege zwischen den zwei wichtigsten Touristendestinationen Ungarns: Budapest und dem Plattensee. Er verfügt somit über eine kurze und ausgezeichnete Erreichbarkeit: über die Autobahn M7 oder eine Hauptstrecke der Bahn.


Der See ist umgeben von Naturschutzgebieten, Erholungsoasen, Wanderwegen, Stränden und Badestellen, Konzertsälen und historischen Stätten. Der 53 km lange Wanderweg, der die Sehenswürdigkeiten des Velence-Berges mit den umliegenden Ortschaften verbindet, bietet eine besondere Erholungsmöglichkeit. Ergänzend kommt eine Reihe von Radwegen auf dem Land hinzu, von denen der bekannteste der „Asphaltstreifen“ ist, der rund um den Velence-see verläuft.


Der Velence-See ist aufgrund der außerordentlich vielen Sonnenstunden von 2500 im Jahr und einer durchschnittlichen Tiefe von 1,5 m einer der wärmsten Süßwasserseen in Europa. Die Wassertemperatur kann im Hochsommer bis zu 26-28°C betragen. Die Fläche des Sees beträgt 26 km², von denen ein Drittel von Schilf bedeckt ist. Der Velence-see ist reich an Mineralien (Natrium und Magnesium), daher soll sein Wasser auch auf den erschöpften Körper eine zusätzliche erfrischende Wirkung haben. Die Struktur des Sees ist dem berühmteren Plattensee etwas ähnlich, da die flachen Strände des Südufers auch für kleine Kinder sicheren und angenehmen Aufenthalt bieten. Die touristisch exponierte Südküste bietet Aktivitäten auch für diejenigen, die einen aktiven Urlaub mit Volleyball, Basketball, Squash, Fußtennis, Tennis, Windsurfen, Wakeboarden, Bowling, Sand- und Wasserfußball suchen. Im Gegensatz dazu sind die weniger bebauten, naturnahen Gebiete an der Nordküste ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. Die Tierwelt der Region ist äußerst reich. Von besonderem Wert ist das Natur- und Vogelschutzgebiet auf einer Fläche von 420 Hektar in der westlichen Bucht von Velence.


Die südlichen und nordöstlichen Ufer des Sees sind zwischen den Ortschaften Gárdony, Velence und Sukoró mit einer Stahlbetonwand umgeben. Der Rest der Küste und das Wasser sind mit Schilf bedeckt. An den Ufern des Velence-Sees warten im Sommer zahlreiche Strände voller Leben auf diejenigen, die sich entspannen oder auch Sport treiben möchten. Neben den frei zugänglichen einfacheren Badestellen bieten die kostenpflichtigen Strände eine breite Palette an Freizeit-, Unterhaltungs- und Sportaktivitäten für alle Altersgruppen an. Darüber hinaus ist das Agárd-Thermalbad ganzjährig geöffnet, sein Thermalwasser hat eine vorteilhafte physiologische Wirkung auf Krankheiten des Bewegungsapparats. Das Velence Resort & Spa (Thermal Beach) ist auch ein integriertes, teilweise überdachtes Spa am Ufer des Sees, das auch höheren Ansprüchen gerecht wird. Auf dem Areal des ehemaligen freien Strandes von Velence wurde 2014 „Das Tor vom Velence-see“ errichtet, um einen Ort mit „Beach feeling“ zu kreieren, mit Sandstrand, bedecktem und offenem Korso, einer Strandpromenade, einem renovierten Hafen und Veranstaltungsplatz und gar mit einer Kopie der Seufzerbrücke von Venedig (die auf Ungarisch ebenfalls Velence heißt), sowie einem Hauptgebäude, das 30 Geschäfte, Gastronomie und Dienstleister, sowie einen Bankettsaal beherbergt.


Auch mit Unterkünften ist die Gegend gut ausgestattet, angefangen mit Campings, Pensionen und Apartments bis hin zu 4-Sterne-Hotels.

Betreiber dieser Webseite:
iMARKET GmbH
Lehel u. 74-76. VI. 4.
1135 Budapest
E-mail: info@epiac.hu
Tel: +36 1 445-0069